Schluss ohne Worte

Vielleicht Inselfieber. Oder Traumhafte Küstenodyssee. Oder doch einfach Von Bangkok nach Saigon? Meine Versuche die letzten Wochen in Worte zu fassen werden von der Flughafendurchsage unterbrochen, “Flight VN121 to Frankfurt, boarding in 30 minutes, all passengers …”, ich lösche die Zeile wieder, lege das Tablet weg, kann’s einfach nicht fassen. Wir haben es tatsächlich geschafft, sind nach über 3000 Kilometern mit dem Fahrrad und etlichen improvisierten Mitfahrgelegenheiten, durch Vietnam, Laos, Thailand und Kambodscha, nach einer gefühlten Ewigkeit voller Erlebnisse und Eindrücke, am Ziel angekommen. Wir sind erschöpft, aber gesund und glücklich.

 

Ich nehme das Tablet wieder, zappe auf der Suchen nach Worten durch die Bilder der letzten Wochen. Verwirrtes Irren durch Bangkoks Linksverkehr, Strandidylle an einem nicht wirklich einsamen Lonely Beach, ein Elefantenführer nimmt Platz, mit dem Roller über die Steilpässe Ko Changs, Sientate im Fischerdorf, Sientate auf dem Fischmarkt, Gastfreundlichkeit bei Hippies und Mönchen, auf Staubpisten durch Kambodschas Reis- und Salzfelder, mit Übergepäck nach Saigon. “Flight VN121 to Frankfurt, all passengers …”, ich gebe die Suche nach Schlussworten auf, tippe schnell irgendwas, Enter, das war’s, Sientate Indochina!

 

1 Comments

  1. Fab
    , October 28, 2013 Reply

    Hi meine Freunde!
    Wilkommen zurück in Europa!
    Ich werde mich freuen, euch wieder zu sehen: Ruf mich mal an!!
    Bisous, F.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked